Black Tears ~ Rivers of Crime » Wish You Were Here » I won't let go of the heart I know » Together we are strong » High Society » Guardian Foundation » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen | Thema zu den Index-Favoriten hinzufügen
 
Neues Thema » Antwort
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. unerledigt

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
the pate






Dabei seit

23.04.2015

Beiträge

136

Name

TEAMACCOUNT

Guardian Foundation Zitat » Edit » MELDEN IP Zum Anfang der Seite springen






Guardian Foundation


Quinn Consolidated wurde als reines Stahlunternehmen gegründet und bestand zunächst nur in einem Stahlwerk auf der West-Side. Es wuchs heran, es wurden immer mehr Tochterfirmen gegründet und das Unternehmen erlangte an Prestige. Heute mit Sitz in einem Hochhaus, neben dem Willi Tower, agieren sie weltweit im Stahlhandel und in Technologien.

Chicago im Sommer 2014 - die Stadt Al Capones ist wieder zur Kapitale des Verbrechens geworden. Auch wenn die Mordraten, gemessen an der Einwohnerzahl in Memphis oder Baltimore, noch höher sein mögen - in einigen Stadtteilen der Metropole am Michigansee herrscht wie kaum anderswo das Recht der Straße. Die Kriminalität steigt im Sommer sprunghaft an - und Kriminalität heißt in Chicago häufig: Mord.
Mit der "Guardian Foundation" rief Barry Quinn eine Tochterfirma ins Leben, welche sich an die Menschen richtete, die aus den schlechteren Gegenden Chicagos kommen, dort wo für sein Unternehmen alles begann, dort wo er Wurzeln geschlagen hatte und nun den Menschen was zurückgeben wollte. Er kannte die Gefahr, der dunklen Seite der Macht zu verfallen, umso wichtiger empfand er es nun, da er so erfolgreich war, der West-Side was zurück zu geben.

Er gründet, die Foundation um zu versuchen, die Kinder von der Straße zu holen. Gleichzeitig möchte er den Eltern, deren Kinder getötet wurden, ein wenig Trost spenden. Er möchte einfach da sein für jene die Hilfe benötigten, sei es ärztliche, polizeiliche, bildungstechnische oder einfach nur jemand zum Reden. Egal welche Hilfe man sucht, in der Foundation findet man sie für kleines Geld oder gar umsonst.




Wanted

Der Anwalt // 35 Jahre // ehemaliger Staatsanwalt


Die Macht und das Geld hatten ihn verblendet, haben ihn vergessen lassen, warum er einst Jura studiert hatte. Er wollte den Menschen helfen, wollte die Verbrecher in den Knast bringen, die Mord begangen haben und nie den Blick für Gerechtigkeit verlieren. Doch er hatte alles verloren, war selbst verloren. Verwitwet und allein, war er zum Workaholic geworden, hatte Freunde und Familie vernachlässigt. Das Jobangebot von Barry Queen war ein Weckruf, den er nur gerne bereit war zu erhören und ohne nachzudenken, trat er die Stelle an. Bereit sein Leben wieder in den Dienst der Menschen zu stellen, die tatsächlich seine Hilfe benötigten und sich wieder mit seiner Schwester zu vertragen. Sein Leben wieder zu leben und nicht wie ein Zombie seiner selbst durch die Straßen zu irren.


Die Ärztin // 28 Jahre // Chirurgin


Menschen zu retten lag schon immer in ihren Genen. Sie stammt aus einer reinen Chirurgen Familie und war, bis zu diesem Jobangebot, zur eigenen Praxis mit OP - Raum bei ihrem Vater im Krankenhaus tätig. Er war nicht begeistert, dass sie ging, dass sie sich diesem Unternehmen anschloss und nicht an ihre Zukunft dachte. Sie würde weniger verdienen, würde vieles aufgeben und doch nach ihrer Ansicht verdammt viel dazu gewinnen. Sie konnte endlich allen Menschen helfen und es entschied nicht die Versichertenkarte, ob sie das Skalpell ansetze durfte. Sie war die Jüngste der Familie, sie war das sogenannte Nesthäkchen und einzige Mädchen, die Prinzessin ihres Vaters. Sie durfte sich immer alles erlauben und wurde nie bestraft. Doch mit dieser Entscheidung riss sie ihrem Vater das Herz raus und zerstritt sich auch mit ihrem ältesten Bruder. Doch sie bereute den Entschluss nicht und fühlte sich zum ersten Mal in ihrem Leben angekommen und befreit. Mit ihren Kollegen aus verschiedenen Berufssparten, kam sie verdammt gut klar. Als offener Mensch kam sie auch bei jedem gut an.

Die Psychologin und Pädagogin // 30 Jahre


Annabelle glaubt oder glaubte an die große Liebe, so sicher ist sie sich da nicht mehr, aber es ist noch eine Gemeinsamkeit mit der Filmheldin, der sie einen ihrer Spitznamen verdankt. Dennoch scheiterte ihre Verlobung und das ausgerechnet an der Untreue ihres Verlobten mit ihrer Schwester. Dieser Betrug brachte das Weltbild und das Gut und Böse gefährlich ins Wanken, einzig die Hörigkeit ihrer Schwester gegenüber scheint ungebrochen. Nur von den Männern und ihrer Untreue scheint Annabelle in der Zwischenzeit überzeugt. Während sie bis vor kurzem noch an das Gute in jedem Menschen glaubte so ist sie nun von der Wankelmütigkeit jeden Mannes überzeugt. Sie verließ ihren Verlobten, um den Job in Chicago bei der Guardian Foundation anzunehmen. Annabelle natürlich wusste, dass das Unternehmen von Caden Queen geleitet wurde, sie das aber damit abtat, dass die Welt klein sei und die Vergangenheit der Beiden erstmal nicht beachten wollte. Da sie der Meinung war das Caden davon so oder nicht wirklich was mitbekommen hatte.

Die Sekretärin // 28 Jahre


Sie ist eine sehr freundliche und zuvorkommende Person, auch zu Menschen, die sie überhaupt nicht kennt. Man sieht sie immer mit einem Lächeln im Gesicht und ganz selten sieht man sie miesepetrig umherlaufen. Natürlich hat jeder mal einen schlechten Tag, auch sie hat diesen einmal, doch ist es eher selten der Fall. Viele würden sagen, dass sie einfach ein zu guter Mensch für diese Welt ist, denn sie ist sehr hilfsbereit. Höflichkeit wird bei ihr ebenso großgeschrieben.
Sie ist aber auch manchmal naiv, was die Männerwelt angeht.
Schüchtern ist sie jedoch nicht, dafür aber zu ehrlich, denn Lügen kann sie überhaupt nicht, man würde es ihr sofort ansehen, da sie dann auf den Boden blickt.
Was die Männerwelt angeht, ist sie nicht immer nur naiv, sondern sie kann auch direkt sagen, dass sie manche Anmachsprüche ätzend findet.
Ja, sie nimmt kein Blatt vor dem Mund und sagt, was ihr nicht passt oder gefällt. Sollte sie mal jemanden damit vor den Kopf stoßen, hat sie kein Problem damit, sich zu entschuldigen. Den Job hatte sie durch eine einfache Bewerbung erhalten. Sie konnte sich aus der Masse an Bewerbungen herausheben.

Der Politiker // 35 Jahre // Sohn eines Senators

Sein ganzes Leben drehte sich um die Politik, er ist damit aufgewachsen und war mehr als perfekt für den Job, als Barry vor ihm stand und ihm diesen anbot. Er ist für die politischen Ziele des Unternehmens zuständig und letztlich für das Auftreten in der Presse. Er arbeitet stets eng mit der Sozial Medien Beauftragten zusammen und berät den CCO in allen Belangen, um den Gesetzen des Staates gerecht zu werden. Spendengala, Spendenbespaßung und neue Spender an Land zu ziehen, ist seine Hauptaufgabe und bisher macht er seinen Job wirklich gut. Sein Vater ist stolz auf ihn und hofft inständig, dass er auch endlich die Liebe findet und ihm ein Enkelkind schenkt. Doch Beziehungen liegen ihm nicht, wurde er schon so oft hintergangen, dass er schlecht vertraut und sich daher meist eher auf Affären einlässt.

Die Sozial Medien Beauftragte // 30 Jahre // Nerd


Schon als Kind war sie eine offene und ehrlich Person. Mit drei hatte sie ihr erstes Handy und konnte damit besser umgehen als ihr 11-jähriger Bruder. Sie liebt die Öffentlichkeit und spielt mit ihren Reizen, wann immer es von Nöten ist. Sie weiß, wie man ihr Gegenüber um den Finger wickelt und wie sie bekommt, was sie benötigt, um letztlich Erfolg zu haben und genau diese Art, hat sie zu diesem Job gebracht. Sie hörte von dem Projekt, noch bevor es Spruchreif wurde und bewarb sich mit einem Konzept für das Marketing, was Mister Queen nicht ablehnen konnte. Computer sind ihr halbes Leben, sie beherrscht die Wege des WWWs und weiß, wo sie was veröffentlichen muss um genügend Interessenten an Land zu ziehen. Beziehungen hatte sie bisher noch keine, sie steht eher auf ONS und legt sich ungern fest. Sie würde jedoch nicht leugnen, dass der Politiker ihr mehr als gefällt, sie würde ihn definitiv nicht von der Bettkante stoßen.

Die Lehrerin // 35 Jahre


Sie hat schon immer den Menschen was beigebracht. Ob als Trainerin im Handball oder zur Nachhilfe in ihrer Schulzeit. Zu helfen war etwas, was ihr um Blut lag und was sie gerne tat. Ihre verstorbene Mutter war ebenfalls Lehrerin, wie ihr Vater, der nun in Rente sein Leben genießt. Er hat sie allein großgezogen, sie und ihre Zwillingsschwester. Es war nie einfach für den Mann Mitte dreißig, doch er hatte es geschafft und seine beiden Mädchen stehen heute mit beiden Füßen voll im Leben. Als die Ausschreibung für diese Stelle auf ihrem Tisch landete, musste sie nicht lange nachdenken, bevor sie sich bewarb. Sie durchlebte einen normalen Bewerbertag und gewann diesen. Es war sicher eine Herausforderung in einem Raum verschiedene Kinder auf ihren Abschluss vorzubereiten, denn genau dafür wurde sie eingestellt. Den Vergessenen zu helfen, doch ein Teil der Gesellschaft zu werden und ihnen einen geeigneten Abschluss mit auf den Weg zu geben. Sie liebt ihren Job und freut sich darauf. Ihre Schwester kommt extra von Seattle zu ihr um diesen Job gebührend zu feiern. Natürlich wird sie versuchen sie endlich dazu zubewegen wieder nach Hause zu kommen und den Twist zwischen ihr und ihrem Vater zu vergessen. Etwas was sie bisher noch nicht hinbekommen hat und hofft, dass sie nun die Möglichkeit dazu bekommt.



Seeker

Der CCO // 35 Jahre // BWLer


Er ist der Sohn von Barry Quinn, er trägt das Erbe des Unternehmens und wuchs im Gegensatz zu seinem Vater, in sehr guten Verhältnissen auf. Die Predigt, wie sein Vater mit bloßen Händen und viel Ehrgeiz es aus den so genannten Glades (West Side von Chicago) geschafft hatte. Die Glades waren immer für die Kriminalität bekannt, für den Mord und die Drogen. Er hatte, dass alles nicht mehr erleben müssen. Er wurde mit dem goldenen Löffel im Mund geboren und war der typische Macho, dem alles in den Schoß fiel und nun musste er die Foundation leiten, den Menschen helfen und für sie da sein. Ein Clou seines Vaters, um ihm endlich den Wert des Lebens zu vermitteln. Frauen waren schon immer Spielzeug für ihn und Partys waren seine liebste Beschäftigung. Ein Lebensstil, den sein Vater verachtete. Dass er nun diese Foundation leiten musste und keine Zeit mehr hatte für das Leben, wie er es bisher kannte, machte ihn wütend und dennoch wusste er, dass er keine Chance hatte, dem zu umgehen.




beyond words


Party, Party, Party etwas was Mister Queen mehr als beherrscht. Die Eröffnung ist eine Riesen Spendengala mit diversen Prominenten und wichtigen Leuten. Es wird viel getrunken und eine Band sorgt für Unterhaltung. Auch das reichhalte Buffet lädt ein sich den Magen voll zu schlagen. Auf dieser Party lernen sich die Mitarbeiter das erste Mal kennen und der Tag wird wohl auch entscheiden, wie ein jeder auf den anderen wirkt. Vielleicht entstehen die ein oder anderen Affären oder gar ONS. Egal was geschehen wird, es wird sicher lustig und spannend. Denn die Queen Partys sind dafür bekannt, dass alles in den vier Wänden bleibt und man sich austoben kann ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Selbst die Presse hat an diesem Tag kein Zutritt, wenn er seine Mitarbeiter an den gedeckten Tisch bittet.

Board Wanted Discord Listen

16.07.2020 12:31 offline » Formmail » Suchen »
 
Neues Thema » Antwort

Credits
© 2018 Black Tears ~ Rivers of Crime. This is a NON-PROFIT RPG with no intention of copyright infringement. Design & Technik: Naomi Baker.

Optimiert für Mozilla Firefox, Safari & Chrome.

Powered by WoltLab GmbH.

Impressum | Disclaimer | Datenschutz